Blog

Welche Versicherung brauche ich für meinen Hund?

Nach langem hin und her habe ich mich endlich für einen Hund entschieden. Er soll unser neues Familienmitglied werden. Nur ganz so einfach ist das heutzutage gar nicht mehr. Schon beim Züchter wird mir gesagt, der Hund braucht unbedingt dies und das.

Als erstes muss ich als stolzer Hundebesitzer, den Hund bei der Stadt anmelden. Die wollen zum Teil eine Bestätigung haben, das der Hund haftpflichtversichert ist. Dann muss der Hund zum Tierarzt, der will wissen, ob der Hund krankenversichert ist. Also alles ganz schön kompliziert. Aber wir fangen mal von vorne an.

Heute hole ich meinen Wuffi vom Züchter ab. Ich fahre mit ihm erst einmal nach Hause, damit er mir die Wohnung vollpinkeln kann, denn er ist ja noch nicht trocken und ich kann noch nicht erkennen, wann er denn nun Pipi machen muss.

Zuhause ist schon alles hergerichtet, er hat Futter, einen Schlafplatz und jede Menge Spielzeug. Am nächsten Tag fahre ich zu meiner Versicherung, um eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung abzuschließen, denn die braucht er für die Anmeldung bei der Stadt.

Bei der Versicherung wurde ich auch auf einen Tierkrankenversicherung angesprochen. Ich muss zugeben, darüber habe ich mir so gar keine Gedanken gemacht. Ich bin immer davon ausgegangen, dass mein Hund gesund ist und das auch bleibt. Also habe ich um Bedenkzeit gebeten.

Nach einem Monat bin ich dann für die nächsten Impfungen mit ihm zum Tierarzt gefahren. Alles keine Problem, mein Wuffi war lieb und brav und ist gesund. In dem Moment als wir rausgehen wollten, kam ein Notfall rein. Eine Dogge hatte einen Unfall mit einem Fahrradfahrer und hatte jetzt einen komplizierten Bruch. Ich unterhielt mich mit der Besitzerin der Dogge, während diese untersucht wurde.

Diese erzählte mir, dass sie schon mehrere Tausend Euro beim Tierarzt gelassen hätte. Leider hatte sie mehrmals Pech gehabt und musste mit ihrem Hund zum Tierarzt. Da wurde es mir schon ein bisschen komisch im Magen.

Die Anschaffung und der Unterhalt von meinem Wuffi war schon nicht günstig, was kommt auf mich zu, wenn er einen Unfall hat? Also wieder zur Versicherung.

Ich ließ mir die Unterschiede für eine Unfall, eine OP und eine Vollversicherung erklären. Es ist ja schließlich auch eine Sache des Geldes. Wenn jemand kann, dann sollte er immer die Vollversicherung wählen. Natürlich habe ich mich auch über die Selbstbeteiligung und die nicht versicherbaren Krankheiten erkundigt.

Also Leute, ich bin jetzt auf der sicheren Seite und kann beruhigt schlafen und dasselbe gilt für meinen Wuffi.